60 Jahre Jahre «Blick», 50 Jahre «SonntagsBlick» und 10 Jahre Ringier Bildarchiv in öffentlicher Hand. Diese Geburtstage feiern wir am Europäischen Tag des Denkmals am Sonntag, 15. September, mit einem reichhaltigen Programm. In der Foyer-Ausstellung «BLICKE», beim Stöbern im Schauarchiv und beim Blick-Bilder-Bingo mit Autor und Performer Matto Kämpf erleben die Besucherinnen und Besucher den Boulevardjournalismus im Bild aus verschiedenen Perspektiven.

Ein Boulevardjournalismus ohne Bilder ist nicht denkbar. So verwundert es nicht, dass allein das analoge, fotografische Erbe des «Blick» im Ringier Bildarchiv über eineinhalb Millionen Aufnahmen aus der Zeit von 1959 bis 2000 umfasst. Das Ausstellungs- und Veranstaltungsprogramm im Stadtmuseum Aarau vermittelt erste Einblicke in diesen reichen Fundus.

Programm
11 – 17 Uhr Foyer-Ausstellung: «BLICKE. Boulevardjournalismus im Bild», 15.9–13.10.19
Dreissig Bilder aus dem Archiv, auf Plakaten und Tafeln, laden zu einem Spaziergang durch die Welt des Boulevards, zwischen Innenstadt und Museum, ein. In ihrer Gesamtheit stehen die Fotografien für dreissig Blicke auf die Welt aus der Perspektive des «Blick» und des «SonntagsBlick», dramatisch aufgespannt zwischen Banalem und Weltbewegendem, Alltag und Glamour, Unbekannten und Prominenten, Opfern und Tätern, Gewinnerinnen und Verlierern. Die Fotografien stehen für typische Boulevardthemen und charakteristische visuelle Strategien, mit denen die Leserschaft ins Bild gesetzt werden soll. Der Blick will dabei sein, er hilft, er zeigt mit dem Finger und er macht sich selbst zum Thema. 
11 – 15 Uhr
Einstieg fortlaufend möglich
Schauarchiv: in weissen Handschuhen die Welt des Boulevards entdecken
«Verbrechen», «Mieze auf Matratze», «Wohnungsnot» und «Bürger, deine Rechte», so einige Titel auf den Boxen mit originalen Abzügen und Umschlägen mit Negativen, in denen mit dem Archivar gestöbert werden darf. Im Schauarchiv erleben die Besucherinnen und Besucher den Kontext, aus dem die Fotografien in der Ausstellung «BLICKE» stammen und erhalten Einblick in die Arbeit hinter den Kulissen eines Fotoarchivs.
11 – 15 Uhr
Einstieg fortlaufend möglich
Fotokonservierung: nicht nur der Signalfarbe Rot auf der Spur
Denkt man an den «Blick» sieht man Rot, doch die Farbdias im Ringier Bildarchiv und aus dem Blick-Bestand zeigen eine viel grössere Farbenvielfalt. Verklebungen aufgrund falscher Lagerung, Farbverschiebungen aufgrund chemischer Reaktionen: Schaut und hört man der Fotokonservatorin zu, eröffnet sich eine neue bunte Welt, ganz im Sinne des Themas «Farbe» der Europäischen Denkmaltage.
15 – 16 Uhr Blick-Bilder-Bingo mit Matto Kämpf
Zum Abschluss des Tages führt der Autor Matto Kämpf in einem Bilder-Bingo durch Fotografien aus dem Blick-Bestand. Er performt spontan, wirft den Entstehungskontext der Bilder über Bord und assoziiert und erfindet mit völliger Narrenfreiheit. Gewinnspiele haben im Blick eine lange Tradition, inspiriert von der britischen Boulevardpresse führte der «Blick» 1982 das Bingo-Spiel ein und steigerte damit bis in die 1990er-Jahre die Verkaufszahlen. Es werden keine Zahlen aufgerufen, sondern Geschichten erzählt und Bilder angekreuzt, es wird «Bingo!» gerufen und natürlich gibt es Preise zu gewinnen.

Weitere Informationen liefert die Website der Nationalen Informationsstelle zum Kulturerbe NIKE.