ZUM PROGRAMM
Nach mehreren Programmkombinationen mit Musik und Lesung entwickelte das Kammerton-Quartett 2014 zusammen mit dem Schriftsteller Ulrich Knellwolf eine Art von „musikalisierter Erzählung“, in welcher die Musikstücke und der Text nicht nur lose zusammengefügt wurden. Die gesungenen Lieder wurden vielmehr als unverzichtbare Elemente in die neu geschaffene Erzählung integriert (wie dies ja auch in den Erzählungen der Romantik mit eingeflochtenen, gedichteten Liedern ein Vorbild findet). Auf der Basis von skandinavischen (Volks)Liedern und Sagen soll diese enge Verbindung von Musik und Text nun weiterentwickelt und um eine Facette erweitert werden. Märchen- und Sagenvorbilder werden von Ulrich Knellwolf wiederum zu einer neuen Geschichte umgeformt, in der die Musikstücke ihren festen Platz finden. Unter dem Arbeitstitel „Nordwärts“ wird aber nicht nur eine neue skandinavische Sage entstehen, die ja letztlich auch einiges über unser Bild des „Nordens“ aussagt, sondern die Technik der Neu- und Überschreibung der älteren „Schichten“ soll diesmal auch auf die Musik angewendet werden. Der musikalische Teil wird in seiner Herkunft also ebenso schwankend wie der Text, wenn unversehens Lieder aus südlicheren Gefilden in neuem (textlichem oder musikalischem) Kleid auftauchen. Spielerisch und unterhaltsam soll das Programm so unsere Vorstellung des Nordens ebenso unterlaufen wie den engen Begriff der Autorschaft.

WERDEGANG KAMMERTON-QUARTETT
Elisabeth Germann • Susanne Wiesner • Valentin Johannes Gloor • Stefan Vock
Das Kammerton-Quartett begeistert als professionelles A-cappella-Ensemble seit 1996 ein wachsendes Publikum in der ganzen Schweiz. Neben eigenen Konzertreihen mit klassischer Musik verschiedenster Epochen widmet es sich auch unkonventionellen Projekten und wird für sein breites Repertoire von Renaissance bis Gegenwart, von „E-Musik“ bis „U-Musik“ geschätzt.
Das Kammerton-Quartett wurde zu einem Workshop mit dem Hilliard-Ensemble eingeladen, war auf Tournee in den USA, wurde „Pro Argovia Artist“, sang mehrfach als Gast an den Winterthurer Musikfestwochen und trat schon verschiedentlich im In- und Ausland am Radio und im Fernsehen auf. Es hat eine CD mit Schweizer Volksliedern („Existe“, Zytglogge 4854) sowie eine Aufnahme mit Mani Matter-Liedern in Arrangements bedeutender Schweizer Komponistinnen und Komponisten veröffentlicht („kunscht isch geng es risiko“, Zytglogge 4940).
In der Regel konzentriert sich das Kammerton-Quartett auf A cappella-Repertoire, arbeitete jedoch zu Jubiläumsprogrammen auch schon mit dem berühmten Violinisten und Improvisator Paul Giger und mehrfach mit dem Organisten Tobias Willi zusammen. In vielen Projekten pflegte es einen intensiven Austausch mit dem in Wien wohnhaften Schweizer Komponisten Oliver Weber.
www.kammerton.ch

LEBENSLAUF ULRICH KNELLWOLF
Ulrich Knellwolf, geboren 1942, wuchs in Zürich und Olten auf, besuchte die Kantonsschule in Solothurn und studierte dann Evangelische Theologie an der Universität Basel, der Rheinischen Friedrich-Wilhelms-Universität in Bonn und der Universität Zürich. 1990 wurde er mit einer Arbeit über Jeremias Gotthelfs erzählende Theologie (Gleichnis und allgemeines Priestertum. Zum Verhältnis von Predigtamt und erzählendem Werk bei Jeremias Gotthelf) in Zürich zum Dr. theol. promoviert.
Seit 1969 wirkte er als reformierter Pfarrer, zunächst in Urnäsch und Zollikon und schliesslich von 1984 bis 1996 an der Predigerkirche in Zürich. Danach wurde er Mitarbeiter der Stiftung Diakoniewerk Neumünster Zollikerberg, wo er heute auch lebt.
Einem grossen Publikum wurde Ulrich Knellwolf bekannt, als er Ende der Siebzigerjahre begann, Kriminalgeschichten zu schreiben. Krimiautor ist er heute nach gegen zwanzig Buchpublikationen immer noch, aber inzwischen wandert Ulrich Knellwolf zwischen den literarischen Genres hin und her und ist in der deutschsprachigen Gegenwartsliteratur ein beachteter Erzähler geworden. Er erhielt 1992 die Ehrengabe des Kantons Zürich und 2000 den Preis des Regierungsrates des Kantons Solothurn für Literatur.

Eintritt CHF. 25.-; beschränkte Platzzahl, Reservationen unter www.kammerton.ch oder 062 534 72 70.