Im Zuge des Online-Journalismus und der wachsenden Bedeutung sozialer Medien entwickelten sich Videos zu einem zentralen Medium. Videos können unterhalten und informieren – immer häufiger live. Das bewegte Bild erreicht auf Webseiten und sozialen Plattformen eine besonders hohe «Engagement»-Rate: «Gelikt» und geteilt erhöhen Videos die Reichweite von Inhalten und bewerben die Produzenten und Verleger dank Schneeballeffekt. Dass der Video-Konsum einen stark wachsenden Anteil am Online-Verkehr ausmacht, beeinflusst den Journalismus und die Laufbahnen der Medienschaffenden. Davon zeugt der Werdegang von Dominik Baumann, der sich nach 10 Jahren als Fotoreporter und in einem Moment, in dem Ringier beim Team festangestellter Fotografinnen und Fotografen abzubauen begann, zum Multimedia-Produzenten weiterbildete. Der BLICK, für den Dominik Baumann aktuell ausschliesslich sogenannte «360°-Videos» produziert, gehört im Medienbereich weltweit zu den Pionieren in der Anwendung dieser Technik, die noch in den Kinderschuhen steckt. 2016 gewann Dominik Baumann den Webvideopreis Schweiz für sein 360°-Video über die Patrouille Suisse, das auch Youtube und Google nutzten, um ihre Virtual Reality-Kanäle zu promoten. Seine Videos führen zum Beispiel auf die Bob-Bahn in St. Moritz, katapultieren uns auf die Glasrutsche auf einem Wolkenkratzer in Los Angeles oder ins Cockpit eines Swiss Airbus, nehmen sich aber auch ernsthafteren Stoffen wie etwa der Flüchtlingsthematik an. An der Pressebar zeigt Dominik Baumann anhand von Beispielen, was ein 360°-Video ist, wie er Geschichten erzählt und Erlebnisräume öffnet. Wie bei jedem neuen Medium stellt sich auch in diesem Fall die Frage, für welche Inhalte das 360°-Video die geeignete Form darstellt, welchen Zweck es erfüllt und welche Zukunft es haben könnte. Im Anschluss an das Input-Referat können die Besucherinnen und Besucher auf dem persönlichen Smartphone und mit zur Verfügung gestellten VR-Cardboard-Brillen 360°-Videos anschauen.

Die Veranstaltungsreihe findet begleitend zur Wechselausstellung «Netzwerk Schweizer Pressefotografie» statt, die noch bis zum 8. Juli im Stadtmuseum Aarau zu sehen ist.

Der Eintritt ist gratis. Mit Barbetrieb.