20. Februar bis 3. März 2019

Bundesräte privat, Frauen am Steuer und Männer auf dem Mond: Für die neue Ausgabe der Bilderschau «Das Ringier Bildarchiv zeigt» haben wir Perlen aus dem ersten Farbarchiv im Ringier Bildarchiv herausgesucht. Die Pressefotografien geben Einblick in die Themen, die um 1970 interessierten und ziehen uns mit der satten, knalligen Farbigkeit jener Zeit in ihren Bann.

Zeit im Bild
Von Kultur, über Sport, People, Reportagen und Symbolbildern umfasst das Farbarchiv alles, was sich als Aufmacher eignete und die Leserinnen und Leser besonders ansprechen sollte. Die Bilderschau zeigt diese thematische Bandbreite auf und ruft bestimmte Personen und Ereignisse der Zeit in Erinnerung: Die Jugendkultur, alternative Lebensformen aber auch das Ideal der bürgerlichen Familie. Die Reiselust, das Montreux Jazz Festival, Aretha Franklin aber auch die «Fremdarbeiter» und James Schwarzenbach. Den Internationalen Kongress der Flugbegleiterinnen aber auch den Vietnamkrieg. Den Kampf zwischen Muhammad Ali und Ernest Terrell, den Generationenkonflikt und die vielfältigen Deutungen der Rolle der Frau. Sie ist kesse Fernsehjournalistin, adrett-bescheidene Gattin, Kochschullehrerin, Fabrikarbeiterin, aber auch lasziv inszenierter Blickfang am Genfer Automobilsalon.

Vielfarbig
Der Ausstellungstitel wurde inspiriert durch die Bildreportage «Vielfarbig ist das Leben in Amerika» von Paul Senn in der Schweizer Illustrierten Zeitung im Jahr 1946, in der die Begeisterung für die Vielfalt des Lebens und die Farbfotografie eine enthusiastische Verbindung eingehen. Denn was heute eine Selbstverständlichkeit ist, war bis in die 1980er Jahre eine Ankündigung auf den Titelseiten der Ringier-Illustrierten wert: In Farben! Farbfotografien wurden erst nach dem Zweiten Weltkrieg vermehrt in den illustrierten Wochenzeitschriften abgebildet. Der Farbdruck kam zunächst für Werbeanzeigen zum Einsatz, die für die Verlagshäuser ein rentables Geschäft waren. Doch immer häufiger wurden auch farbige Reportagen veröffentlicht. So legte das Verlagshaus Ringier in den 1950er-Jahren erstmals ein Archiv für Farbfotografien an. Das sogenannte «AA»-Archiv umfasst rund 39'000 Farbdiapositive im Mittel- und Kleinbildformat aus der Zeit zwischen 1954 und 1974, aus denen die Bilderschau schöpft. Zusatzinformationen zur Bilderschau verorten die Farbdiapositive in der Entwicklungsgeschichte der Farbfotografie.

Spuren der Zeit
Fast jeder kennt die rotstichigen Fotografien im Familienalbum, die nicht selten in traumähnlicher Entrücktheit unsere Erinnerung an jene Momente prägen. Doch Farbverschiebungen sind nur eine von vielen Gefahren, denen analoge Farbbilder ausgesetzt sind. Zusatzinformationen geben Einblick in die Fotorestaurierung.

Öffentliche Termine

Samstag, 27. Oktober 2018, 14 – 16 Uhr
«Faszination Farbfotografie»
Workshop

Sonntag, 10. Februar 2019, 14 – 15 Uhr
«Vielfarbig ist das Leben»
öffentliche Führung

Buchbare Angebote

Hinter die Kulissen!
Führung, 60 Min.

Die Führung zum Ringier Bildarchiv im Stadtmuseum Aarrau macht auch bei der Ausstellung «Vielfarbig ist das Leben» halt. Sie kann auch für private Gruppe bis zu 15 Personen gebucht werden und eignet sich für Erwachsene ab 16 Jahren.