Das Ringier Bildarchiv (RBA) wird sichtbar

Die Wiedereröffnung des erweiterten Stadtmuseums Aarau im Frühjahr 2015 und der Schwerpunkt «Leitmedien des 20. Jahrhunderts» waren zugleich der Startschuss für die Kooperation zwischen Museum und Archiv zur Vermittlung historischer Pressefotografien. In der Folge erhielt das RBA mit der Plattform «Das Ringier Bildarchiv zeigt» und dem Pionierprojekt «Schauarchiv» im Stadtmuseum Aarau erstmals ständige Ausstellungs- und Vermittlungsgefässe.

Vereint für ein Kompetenzzentrum audiovisueller Alltagskultur

Nachdem der Regierungsrat des Kantons Aargau das gemeinsame Projekt mit einem Beitrag aus dem Swisslos-Fonds unterstütze, kann die Kooperation unter dem Arbeitstitel «Foto+Film – Ringier Bildarchiv» weiter intensiviert und fortgeführt werden (2017–2020). Das Stadtmuseum entwickelt die bisherigen Formate weiter und organisiert Veranstaltungen, Publikationen und Wechselausstellungen. Im Rahmen der Kooperation werden auch die Arbeiten in den Fachbereichen Erschliessung, Konservierung und Digitalisierung der Fotobestände sowie der Bilderdienst weitergeführt

Die Kooperation zwischen Archiv und Museum gründet auf einer Vision: Die Sammlungsbestände beider Institutionen in den Bereichen Fotografie und Film ergänzen einander und haben zusammen Potenzial für ein audiovisuelles Kompetenzzentrum. Der Fokus auf Alltags-, Werk- und Dokumentarfotografien und -filme kann die grosse Lücke zwischen Autorenfilm, Kunst- und Amateurproduktionen schliessen.

Informationen zur Geschichte des Ringier Bildarchivs, zur Benutzung, den Beständen und den Archivierungsprojekten finden Sie weiterhin auf der Webseite des Staatsarchivs Aargau des Staatsarchivs Aargau.

Das Kooperationsprojekt zwischen dem Stadtmuseum Aarau und dem Staatsarchiv Aargau/Ringier Bildarchiv wird vom Swisslos-Fonds Aargau finanziert.