Einblicke in die vordigitale Bildproduktion

Pressefotografien begleiten uns tagtäglich. Sie berichten über Aktualitäten, sie informieren, überraschen, schockieren und unterhalten – sie berühren uns.

Die Ausstellung rückt neben den Pressefotografien selbst auch die an ihrer Produktion beteiligten Personen in den Fokus. Pressefotografien entstehen in einem engmaschigen Zusammenspiel verschiedener Akteure der Bildwirtschaft: den Auftraggebern in Verlagen und Agenturen, den Fotografen, den Fotografierten, den Laborantinnen, den Bildredaktoren, Layoutern und anderen mehr.

Vom Queen-Besuch 1980 über die Lawinenkatastrophe in Mattmark bis zu Sieg und Jubel an den Fussballcupfinals oder Pech, Pleiten und Pannen an der Tour de Suisse präsentiert die Ausstellung ausgewählte Pressefotografien zu den Themen Politik, Sport und Naturkatastrophen zwischen 1950 und 2000. Immer wiederkehrende Bildmotive und ihre stete Abwandlung über die Zeit werden sichtbar. Die Aufnahmen stammen aus verschiedenen Pressebildarchiven, wobei der Grossteil aus dem Ringier Bildarchiv kommt.

Die Ausstellung «Netzwerk Schweizer Pressefotografie» gewährt einen Blick hinter die Kulissen der Pressefotografie. Sie ist Teil des Kooperationsprojekts zwischen dem Stadtmuseum Aarau und dem Staatsarchiv Aargau, das vom Swisslos Fonds Aargau finanziert ist.