Am Freitag, 7. August 2015, feierte das neue innovative Ausstellungsprojekt «Tatort Stadt» im Foyer des Stadtmuseums Aarau Eröffnung. Gestartet wurde mit Wurst und Bier für alle, der Besichtigung des Tatort Stadt-Mobils, dem Sammeln von ersten neuen Ideen für Aarau, danach stellten die beiden Ausstellungsmacherinnen Carole Kambli und Edith Werffeli sich und das Projekt vor.

Danach folgte Stadtpoesie mit dem Zürcher Spoken-Beats-Künstler «Jurczok1001». Welch ein Erlebnis!

Neue Ideen für Aarau – erste Statements:
Besucherinnen und Besucher wurden nach neuen Ideen für Aarau, nach konkreten Vorschlägen oder Wünschen an den Stadtraum und das Leben im öffentlichen Raum befragt. Die Statements werden während der ganzen Ausstellungsdauer auf der LED Laufschrift im Foyer des Stadtmuseums gezeigt – und machen auf die Bedürfnisse der Aarauerinnen und Aarauer an ihren öffentlichen Raum aufmerksam.

Mehr Badebrunnen _ mehr Improvisation weniger Definitionen _ Zugang zum Wasser verbessern, Bademöglichkeiten in der Aare schaffen, z.B. Aarebadi _ öffentliche Plätze aufwerten _ Brügglifeld erhalten _ mehr Begrünung in der Altstadt _ Verdichten und Durchmischen _ Kulturräume stärken _ kostenloser Veloverleih in der ganzen Stadt _ öffentlicher „Topfgarten“ für alle (Gemüse, Obst, Beeren etc.) _ Ausschilderung öffentlicher Badestellen _ begehbarer Weg mit Bänken und Bäumen rund um die Schachenwiese für ganzjährige Nutzung (analog Heitere in Zofingen) _ other languages in the museum _ Lach-Ecken _ Kunst im öffentlichen Raum „reanimieren“ _ Übersetzer-Geräte damit man mit Asylsuchenden reden kann _ Ersatz für Kettenbrücke Club _ Liegestühle an der Aare _ Rikschas ersetzen den Busverkehr in der Altstadt _ günstige Wohnungen und Ateliers für Künstlerinnen und Künstler _ Orte zum Chillen in Parks mit Bänken und Stühlen _ mehr Fluss _ Reparaturgemeinschaft _ öffentliche „Blind Massage“ (wie in China üblich) _ Freiräume für Kunst und Kultur in der Altstadt _ mehr Schrebergärten _ Scheibenschachen Quartier aufwerten _ neues Fussballstadion mit Läden und Restaurants (Subway!) _ ländliche Aargauer Umgebung bewusster informieren und involvieren, damit Aarau als Hauptstadt besser wahrgenommen wird _ Ping-Pong Tische in der Altstadt _ Mehrgenerationen Mittagstische _ beliebte Stadt-Führungen beibehalten oder sogar ausbauen _ kulturelle Ausrichtung und Orientierung klären _ Boccia-Plätze _ Altstadt mit attraktiven Läden beleben _ bessere Sportplätze und mehr Sportangebote für Jugendliche, z.B. Skaterpark oder Beach Volleyball Feld _ gratis Badi für alle _